Kanalsanierung mit Schlauchliner

Die Kanalsanierung mit Schlauchlinern ist ein modernes, kosten- und materialsparendes Verfahren zur Sanierung undichter Abwasserleitungen. Sie erfolgt in fünf Schritten:

 

1. Schritt Kanalreinigung und TV-Untersuchung:

Bevor die Kanalsanierer mit den eigentlichen Arbeiten beginnen, untersuchen sie vorab die einzelnen Kanalhaltungen. Hierzu werden die Kanäle gereinigt und mit einer fahrbaren Kamera untersucht.

 

2. Schritt Roboterfräsarbeiten vor dem Schlauchlinereinbau:

Im zweiten Schritt erfolgen Vorarbeiten. Ein LKW mit entsprechender Robotertechnik fährt an die sanierungsbedürftigen Kanäle. Mit einer Fräse werden Hindernisse entfernt, wie z. B. Ablagerungen oder einragende Baumwurzeln in den Kanalrohren. Die Roboteranlage wird aus dem LKW heraus gesteuert, der Monteur verfolgt die Arbeiten auf einem Monitor.

 

3. Schritt Schlauchlinereinbau:

Ist der Kanal nun frei von allen Hindernissen, fahren mehrere LKW mit Anhängern vor.  Auf den Fahrzeugen befindet sich sämtliches Equipment, welches zum Einbringen der Inliner benötigt wird. Ein Gerüst wird aufgebaut und die Mitarbeiter lassen den Inliner mit einer Wassersäule in die Kanalisation. Sitzt der Schlauch, so wird die Wassersäule in den Schlauchlinern mit Heizungen auf ca. 90 Grad erhitzt. Dieser Heizvorgang dauert ca. 10 Stunden und erfolgt unter Umständen während der Nachtstunden. Stromaggregate sind dann zu hören. Morgens ist der chemische Vorgang, die Aushärtung der kunstharzgetränkten Schläuche beendet. Es ist ein neues Rohr im alten Kanalrohr entstanden. Kurz darauf fährt erneut die Roboteranlage vor und öffnet die Hausanschlussleitungen, damit die einzelnen Häuser wieder entwässern können.

 

4. Schritt Setzen von Hutprofilen:

Im nächsten Schritt erfolgt der wasserdichte Anschluss der Hausentwässerung an das neue Rohr (den Schlauchliner). Erneut fährt ein kleinerer Lkw mit Anhänger vor. Mit der Robotertechnik setzen die Monteure Hutmanschetten ein und stellen so die Dichtheit her.

 

5. Schritt Schachtsanierung:

Als letzter Schritt erfolgt nun die Sanierung der betroffenen Schächte in der Straßenmitte. Wieder fährt ein LKW vor, die Monteure reinigen die Schächte und führen notwendige Renovierungsarbeiten durch.

 

Für die Sanierung eines einzelnen Kanalstrangs in einer Straße benötigt das beauftragte Unternehmen, die Firma Fleer – Tech, ca. 7 Werktage. Die einzelnen Schritte können nicht an einem Stück abgearbeitet werden, so verteilen sich die 7 Werktage auf einen Zeitraum von ca. 4 Kalenderwochen.

Die Gesamtbaumaßnahme im Stadtteil West I  wird voraussichtlich bis November 2017 durchgeführt. In dieser Zeit werden Kanalhaltungen auf einer Länge von ca. 2.600 Metern mit den zugehörigen Schächten renoviert.

Infoblatt zur Inlinersanierung zum Download

Bauleitung:

Ansprechpartner: Thomas Matter
Telefon: 02303-2003-82
E-Mail: thomas.matter(at)stadtbetriebe-unna.de

 

Zurück zur Übersicht der Kanalbaumaßnahmen