Der Friedhof in Niedermassen

"Ihr, die ihr mich so geliebt habt, seht nicht auf das Leben, das ich beendet habe, sondern auf das, welches ich beginne."

(Aurelius Augustinus)

 

Obwohl sich der Friedhof im Ortsteil Niedermassen nur über eine Gesamtfäche von ungefähr 2,8 Hektar erstreckt, ist er - an den Bestattungszahlen gemessen - der zweitgrößte zu bewirtschaftende Friedhof in Unna. Hier werden jährlich etwa 100 Verstorbene beigesetzt oder bestattet. Dieser Ort der Ruhe hat rund 215 Bäume und besteht aus einem alten sowie einem neuen Teil. Der ältere zeichnet sich durch die schöne Lindenallee aus, an deren Kreuzungsmitte das Ehrenmal zum Gedenken an die Toten des Ersten und Zweiten Weltkrieges steht. Das an der Trauerhalle - bisher am Massener Bürgerhaus - platzierte Denkmal soll an die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71 erinnern.

Das Hauptgebäude beherbergt Abschiedsräume, den Pastorenraum und die Trauerhalle. Sie bietet 80 Menschen Platz. Im Nebengebäude befinden sich Mitarbeiterräume und der Geräteschuppen. Die Bauwerke sind mit einer Überdachung verbunden, das Trauergästen und Friedhofsbesuchern bei Wind und Wetter Schutz bietet.

Auf dem Friedhof in Niedermassen werden Erdwahl-, Kammer-, Reihen-, Kinderreihen-, Urnenwahlgrab- und Urnenreihengrabstätten sowie Urnenwahlgrabstätten und Urnenreihengrabstätten mit grabstättenbezogenem Grabmal angeboten.

 

Friedhof Niedermassen, Virchowstraße/Büddenberg, Unna

 

Zurück zum Überblick "Friedhöfe der Kreisstadt Unna"