Winterdienst

Immer wenn es Winter wird, kommt die Frage auf, wer streuen und den liegen gebliebenen Schnee beseitigen muss.

Dies ist besonders wichtig, da durch Eisglätte und Schnee eine Gefahr für Leib und Leben ausgeht. Wer selbst schon einmal ins Rutschen gekommen oder gestürzt ist, kann ein Lied davon singen! Es gibt aber in jedem Winter Zeitgenossen, die ihre Pflicht zur Schneeräumung und das Abstreuen der Gehwege bewußt ignorieren und damit andere in Gefahr bringen.

Alle Anlieger sind für die Gehwegreinigung zuständig. Diese beinhaltet sowohl die Reinigung als auch den Winterdienst.

Im Interesse der Wahrung eines sicheren Fußgängerverkehrs in unserer Stadt möchten wir an dieser Stelle noch einmal auf die entsprechenden Satzungsregelungen für den Winterdienst hinweisen:

Die Gehwege sind in einer für den Fußgänger erforderlichen Breite (mindestens 1,00 m) von Schnee freizuhalten. Bei Eis- und Schneeglätte sind die Wege zu bestreuen, wobei abstumpfende Mittel vorrangig einzusetzen sind.

Auf Gehwegen ist bei Eis- und Schneeglätte zu streuen, wobei die Verwendung von Salz oder sonstigen auftauenden Stoffen grundsätzlich verboten ist, ihre Verwendung ist nur erlaubt

a) in besonderen klimatischen Ausnahmefällen (z.B. Eisregen), in denen durch Einsatz von abstumpfenden Mitteln keine hinreichende Streuwirkung zu erzielen ist,

b) an gefährlichen Stellen, wie z.B. Treppen, Rampen, Brückenaufgängen, starken Gefälle- bzw. Steigungsstrecken oder ähnlichen Gehwegabschnitten.

In der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls bzw. nach Entstehen der Glätte zu beseitigen. Nach 20.00 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags bis 7.00 Uhr, sonn- und feiertags bis 8.00 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen.

Baumscheiben und begrünte Flächen dürfen nicht mit Salz oder sonstigen auftauenden Materialien bestreut, salzhaltige oder sonstige auftauende Mittel enthaltender Schnee darf nicht auf ihnen abgelagert werden.

Neben erkennbar von der Fahrbahn abgesetzten Gehwegen sind auf Fahrbahnen und Fußgängerstraßen ohne selbstständige Gehwege je ein Streifen zu beiden Seiten von 1 m Breite auf Fahrbahnen und 2 m Breite bei Fußgängerstraßen als Gehweg anzusehen.

 

Hellweger Anzeiger, Lokalteil Unna: